MAINFILM
From The Blog

Imagefilm Produktion - Guide 2020

Hier erfährst Du:

Ein Imagefilm wird von Unternehmen oder Personen beauftragt um das eigene Image, Werte und die Corporate Identity besonders hervorzuheben. Dies ist vor allem wichtig, da der Wettbewerb durch mehr Unternehmen und voranschreitender Globalisierung immer intensiver wird. Imagefilme sind daher besonders gut, um sich klar zu positionieren und vom Wettbewerb abzusetzen.

Die richtige Geschichte erzählen und die damit hervorgerufenen Emotionen bei den Zuschauern spielen dabei eine zentrale Rolle. Im Gegensatz zu einem Artikel, einem Bild oder einem gehörten Werbespot kann sich die Geschichte durch einen guten Imagefilm Aufbau entfalten und den Zuschauer mit auf diese Reise nehmen und eine emotionale Bindung fördern (Stichwort: Storytelling). Die Darstellung ist dabei besonders wichtig, um durch die Inszenierung der gewünschten Emotion die Botschaft nachhaltig zu transportieren. Schon 1996 wurde von Larry Cahill vom Center for Neurobiology and Learning an der University of California in Irvine neurowissenschaftlich bewiesen, dass sich Zuschauer emotionale Filmsequenzen besser merken können als rationale. Um dies zu erreichen sind alle möglichen dramaturgischen Mittel erlaubt und Grenzen werden hierbei nur vom Budget gesetzt.

Fact

Glaubwürdigkeit, Authentizität und Emotionen stehen immer im Vordergrund

Ob man eine Imagefilmproduktion selbst realisieren oder durch eine Imagefilm Agentur produzieren lassen sollte hängt letztendlich von dem vorhandenen filmischen Fähigkeiten, der Verfügbarkeit von qualitativer Technik und den Imagefilm Kosten ab. Preise für Imagefilme sind dabei von professionellen Filmagenturen abhängig und je nach Budget realisierbar.

Dadurch, dass die technischen Möglichkeiten sich in den letzten Jahren enorm gebessert haben, liegt die Vermutung nahe, dass man ganz einfach auch selbst einen Imagefilm drehen kann. Die Realität ist jedoch etwas komplizierter, wenn es um diese Entscheidung geht.

Theoretisch kannst du, wenn du dir eine gute Kamera anschaffst, deinen Imagefilm selber drehen, vor allem nach diesem Artikel, der dir genau erklärt, was einen Imagefilm ausmacht, worauf du achten musst und der dir sogar eine coole Imagefilm Checkliste  zur Verfügung stellt! Du sparst damit einen Teil der Kosten, was nicht unerheblich ist, wenn du so schon kaum Budget hast. Wenn du allerdings deinen Aufwand nicht richtig abschätzt, kann es schnell auch für dich teuer werden, da du an der Arbeit ausfällst und produktive Arbeitszeit verloren geht.

Ein anderer Vorteil der Selbstproduktion ist, dass du vollständige Kontrolle über den Imagefilm Aufbau und das Endergebnis hast. Du kannst auch direkt Dinge korrigieren, wenn sie dir nicht gefallen. Bei einer professionellen Filmproduktion handelt es sich um unternehmensfremde Menschen, die dich oder dein Unternehmen zu Beginn nicht so gut kennen wie du oder deine Mitarbeiter. Bei einer Eigenproduktion sparst du dir also die Zeit, mit einer Imagefilm Agentur zu kommunizieren und eliminierst damit auch die Wahrscheinlichkeit  potentiellen Missverständnisse. Trotzdem solltest du deine Gedanken, Wünsche und Vorstellungen an den Imagefilm klar und eindeutig definieren! Dies gibt dir eine klarere Vorstellung und einen roten Faden, der für dich und deine Mitarbeiter gut verständlich ist. Eine Imagefilmproduktion ist letztendlich immer eine Teamarbeit und ausformulierte Ziele helfen dir erfolgreich einen Imagefilm zu erstellen.

Fact

Achtung! Missverständnisse können selbst in den vertrautesten Teams vorkommen, da deine Mitarbeiter dir nicht in den Kopf sehen können. Achte daher auf eine klare Kommunikation!

Wenn du dich also dafür entscheidest, deinen eigenen Imagefilm zu drehen, solltest du definitiv die Kamera richtig auswählen, dir Film- und Produktionsfähigkeiten aneignen und deinen Aufwand so realistisch wie möglich abschätzen! Allerdings gibt es trotz aller möglichen Bemühungen deinerseits noch Unterschiede, wenn Profis mit jahrelanger Erfahrung am Werk sind. Ja, Profis sind sehr kostspielig, aber sie haben definitiv eine Berechtigung dazu, diese Preise zu verlangen.

Zum einen haben sie die teuren und wirklich hochwertigen professionellen Kameras, die sich massiv auf die Aufpixelung des Bildes auswirken, als auch Programme und das Know-How für eine gute Postproduktion. Jedoch zählt nicht nur die Technik! Schon bei dem Filmen des Rohmaterials spielen die filmischen Fähigkeiten, gutes Licht und Optiken eine entscheidende Rolle. Zum Beispiel kannst du die beste Technik besitzen und trotzdem ist ein moderner Imagefilm von einer qualitativ geringeren Kamera mit gut umgesetzten Optiken leistungsfähiger. Je mehr dieser Komponenten zusammenkommen, umso besser bewertet der Laie die Qualität. Das unterstützt natürlich mehr das Bild eines hochwertigen und qualitativen Unternehmens oder Produkts. Du könntest dir das ganze Equipment und die Fähigkeiten anschaffen, allerdings ist das für einen einmaligen Gebrauch sehr teuer und vor allem zeitaufwendig.

Zusätzlich leben Filmagenturen davon, Filme zu drehen und perfekte Drehbücher zu schreiben. Sie sind die Meister der verschiedenen Videoarten und können die Inszenierung effektiv dramaturgisch gestalten und den Kernpfeiler der Authentizität gut umsetzen. Aus diesem Grund kann dein Imagefilm Aufbau für ein perfektes Storytelling nur erfolgreich werden! Dadurch, dass sie neben dem filmischen Know-How viele Kunden und Aufträge haben, können sie das Projekt besser als du planen, weil sie ihre Zeit besser abschätzen können. Außerdem sind sie geschult darin, Kunden ausführlich zu beraten und Ideen von Kunden durch Gespräche herauszufinden, zu interpretieren und zur höchsten Zufriedenheit umzusetzen. Wenn du also eine Filmagentur für deinen professionellen Imagefilm beauftragst, bist du zum einen in sicheren Händen, solltest aber zum anderen auch vorbereitet sein (am besten mit unserer Checkliste).

Im Endeffekt liegt die Entscheidung bei dir, ob du unbedingt Kosten einsparen möchtest und dafür mit Zeit bezahlst oder an Zeit sparst und etwas mehr Geld für bessere Qualität ausgibst.

Die ausgewählte Imagefilm Agentur oder Online Marketing Agentur sollte den Imagefilm im Videomarketing verwenden, weil man so Kunden, Mitarbeiter und Geschäftspartner nachhaltig ansprechen, die Reichweite erhöhen und den Unternehmenswert steigern kann. Online Marketing Konzepte werden so qualitativ verbessert und mit Erfolg gekrönt.

Im Gegensatz zu Werbespots zielt ein moderner Imagefilm nicht auf den Verkauf eines Produktes ab, sondern hat eher eine langfristige Wirkung, die sehr wahrscheinlich in zukünftige Käufe resultieren wird. Kunden können durch eine erfolgreiche Distribution und kreatives Storytelling gewonnen werden, indem ihr Interesse an dem Unternehmen oder dem Produkt geweckt wird. Das ist auch für schon bestehende Kunden relevant, da eine erfolgreiche Ansprache zu einer höheren Kundenbindung beiträgt, was wiederum den Customer Lifetime Value (CLV) für das Unternehmen steigert.

Nicht nur potentielle Kunden werden von einem Imagefilm angesprochen, sondern auch potentielle und bestehende Mitarbeiter. Da das Unternehmen vorgestellt wird trägt es auch bei erfolgreicher Umsetzung erheblich positiv zur Employer Brand bei, d.h. das Bild des Unternehmens wird gefördert und kann die Entscheidung beeinflussen, ob jemand dort arbeiten möchte oder nicht. Umgekehrt für schon bestehende Mitarbeiter kann ein Imagefilm dazu beitragen, ein auf verschiedene Standorte verteiltes Unternehmen transparenter zu machen und Mitarbeiter an das eigene Unternehmen durch Begeisterung zu binden.

Unternehmenspräsentationen auf Events wie z.B. Messen durch kurze Filme, die auf große Werbeflächen bespielt werden, sind besonders beliebt. Oftmals wird sogar eine Filmproduktion extra aus diesem Grund angefragt. Hier spielen wieder Stimmungen und Emotionen eine große Rolle, denn sie fesseln die Aufmerksamkeit und locken letztendlich Messebesucher an den Messestand. In Meetings oder bei anderen Unternehmenspräsentationen bei B2B Partnern bieten Imagefilme sich gut an, das Unternehmen effektiv kurz vorzustellen, z.B. am Anfang einer Power-Point Präsentation. Die ganze Welt würde danach mit dir zusammenarbeiten wollen!

Imagefilme zu vermarkten gehört zu den aktuellen Videomarketing Trends und sollte definitiv im Marketing Konzept von der Filmproduktion oder einer Online Marketing Agentur berücksichtigt und eingebunden werden. Vor allem werden Imagefilme im Facebook Marketing, im Instagram Marketing, im YouTube Marketing und im LinkedIn Marketing sehr erfolgreich verwendet.

Angenommen, du hast deinen Imagefilm bereits produziert oder eine Filmproduktion beauftragt und das Ergebnis wird dir zugesendet. Was machst du jetzt damit? Klar willst du, dass es möglichst viele relevante Menschen sehen und dein Unternehmen davon profitiert. Daher ist es auch besonders wichtig, wenn nicht sogar am wichtigsten, dass du dein Imagevideo an den richtigen Stellen platzierst, damit er auch gesehen wird. Sicher hast du schon von dem Sprichwort „Zur richtigen Zeit am richtigen Ort“ gehört. Genau das trifft auch hier zu!

Tipp

Der Schlüssel für eine erfolgreiche Vermarktung ist, zur richtigen Zeit am richtigen Ort in der richtigen Länge mit den richtigen Emotionen den Imagefilm zu sehen.

Alle Faktoren hängen dabei grundlegend von deiner Zielgruppe ab. Wenn du z.B. eine Online Marketing Strategie fährst, wirst du bestimmt merken, dass vor allem je nach Altersgruppe und nach Berufsstand gravierende Unterschiede der Internetnutzung von Stunde zu Stunde, Tag zu Tag und Monat zu Monat sind.

Ähnlich verhält es sich mit der Länge. Je nachdem, wann und wo der Imagefilm gesehen wird und wie emotional er den Zuschauer fesselt, ist der Zuschauer bereit, mehr oder weniger Zeit in einen Imagefilm zu investieren. Zum Beispiel kann es sich im Bereich Social Media eignen, den Imagefilm auf YouTube in voller Länge zu vermarkten, aber auf Instagram den Imagefilm eher aufzuteilen und kleine Häppchen zu präsentieren. Der Grund dafür ist, dass der Zuschauer an beide Plattformen mit ganz anderen Erwartungen herangeht. Auf YouTube möchte er längere Videos sehen und sucht aktiv längere Formate. Auf Instagram dagegen möchte er schnell durch scrollen und die Essenz der Beiträge schnell konsumieren.

Wir haben schon festgestellt, wie wichtig Emotionen sind. Sie zur richtigen Zeit auszuspielen, damit sie nicht gespielt, unecht oder nicht identifizierbar werden, sollte der Imagefilm dann gezeigt werden, wenn die Grundemotionen von Imagevideo und Zuschauer zusammenpassen. Zum Beispiel ist der Zuschauer auf einer Messe eher offen für neues, möchte viel sehen und netzwerken. Im Grunde genommen möchte er ein kleines Abenteuer erleben und das sollte auch die Grundemotion im angezeigten Imagevideo sein – offen, herzlich und spannend. Natürlich ist es unmöglich, für jede Emotion ein passendes Imagevideo zu produzieren, aber durch das Internet und den intelligenten Algorithmen ist es deutlich einfacher geworden, die perfekte Zeit abzupassen, wenn der Imagefilm gezeigt werden soll. Google analysiert zum Beispiel mit Cookies das Suchverhalten und die Verweildauer auf einzelnen Inhalten und erkennt daran, wie die einzelnen Menschen gerade ticken. Wenn du zum Beispiel über Google AdWords deinen Imagefilm bewirbst und deine Grundemotionen offen, herzlich und spannend sind, wird Google den Film eher Menschen anzeigen, die eine Reise buchen wollen, als Menschen, die eine Beerdigung organisieren müssen.

Ein Ort für deinen Imagefilm ist überall dort, wo er gesehen werden könnte. Der richtige Ort ist dabei dort, wo er tatsächlich gesehen wird. Leider finden viele Unternehmen diesen nicht und riskieren damit, dass ein toller moderner Imagefilm nicht sein Potential ausschöpft und keinen Return on Investment (ROI) bietet.

Imagefilme auf die eigene Website gut sichtbar zu posten gehört eindeutig zu einer erfolgreichen Online Marketing Strategie. Das führt zu einer SEO Optimierung auf deiner Seite, die dein Google SEO Ranking verbessert und deine Reichweite erhöht. Vor allem aus Sicht einer effektiven HR Strategie ist ein eingebundener Imagefilm äußerst wichtig.

Den Imagefilm auf die Website zu stellen ist definitiv eine gute Idee, aber er sollte dann nicht nur auf Seiten stehen, auf die sowieso schon eher wenige Seitenbesucher hingehen. Diese Seiten lassen sich leider nicht für alle Unternehmensseiten generalisieren. Um diese Seiten daher zu identifizieren, kannst du die Statistiken deines Website Hosts auswerten. Sinnvoller wäre zum Beispiel auf deiner Homepage ganz oben als erster Inhalt. Oft wird die Homepage als Landing page benutzt, also als erste Seite, die deine Besucher sehen wenn sie weiter verlinkt werden. Wenn dein Imagefilm auf deiner Homepage als erster Inhalt gezeigt wird, steigt deine Reichweite und damit dein Einfluss auch ungemein. Ähnlich erfolgreich ist zum Beispiel eine Einbindung auf der Recruitingseite oder der Produktseite.

Wir sind auch ein Imagefilm Unternehmen und haben zum Beispiel direkt auf der Homepage unser Showreel eingefügt. Das heißt alle unsere Seitenbesucher sehen zuerst alle Leistungen, die wir anbieten mit eindrucksvollen Beispielen.

Imagefilm Blogbeitrag Seo Optimierung

Spannend ist die Verlinkung deiner Imagefilme aus HR Sicht, da immer Menschen nach einem Job suchen und oft auf den Recruiting Seiten von Unternehmen landen. Große Firmen haben sogar dafür extra eingerichtete Portale, die nicht per se auf der eigenen Website sind. Da ist es spannend, den Imagefilm als erste Impression zu zeigen, da es die Employer Brand positiv beeinflusst und mehr Menschen für dein Unternehmen arbeiten wollen. Beispielhaft kannst du dein Video auch bei Stellenanzeigen in externen Stellenportalen von Drittanbietern wie z.B. Stepstone, Monster, Campusjäger verlinken und damit mehr Arbeitssuchende erreichen. Zwar ist diese Option mit mehr Kosten verbunden, aber je wichtiger die Besetzung einer Stelle für dich ist, kann es durchaus relevant sein. Du kannst aber auch deinen Imagefilm beim ersten Schritt des Bewerbungsprozesses als verpflichtend zu sehenden Content anzeigen, um deine Firma dem Bewerber näher vorzustellen und den Willen, für die Firma arbeiten zu wollen, zu steigern.

Mehr zur organischen Vermarktung in professionellen, sozialen Netzwerken erfährst du unter dem Abschnitt LinkedIn Marketing.

Ein Imagefilm hat zwar primär nicht die Absicht, Conversions zu generieren, aber laut Adobe werden 40% der Besucher zu Kunden, wenn sie ein Video über das Produkt gesehen haben und es auf der Produktseite verlinkt ist. Um herauszufinden, welche Seiten auf deiner Website die meisten Besucher sehen, kannst du Google Analytics verwenden.

Tipp

Du solltest auch darauf achten, dass du deine Website nicht mit zu vielen Platzierungen von deinem Imagefilm zukleisterst. Das kann sehr schnell plakativ und aufdringlich wirken.

Ein weiterer Grund, warum du einen Imagefilm auf deiner Website einbinden solltest ist, dass du dadurch dein SEO Ranking einfach verbessern kannst. Vielleicht hat eine SEO Optimierung und Video für dich erst einmal keinen Zusammenhang, aber die Erklärung ist relativ einfach:

Bleiben wir bei dem Beispiel eines Imagefilms für ein Produkt, was du auf der entsprechenden Produktseite verlinkst. Sobald ein Besucher ein Produkt kaufen möchte, informiert er sich im Idealfall und wie wir oben schon festgestellt haben, sind Besucher gewillter, ein Produkt zu kaufen, wenn sie vorher ein Video dazu gesehen haben. Also kommt dein Besucher auf die Website, liest sich deine Produktbeschreibung durch, sieht sich die Bilder an und wenn du kein Video hättest, würde er an dieser Stelle ggf. zur Konkurrenz gehen und dort ein ähnliches Produkt anschauen und sich dort informieren.

Wenn du jetzt allerdings einen Imagefilm produziert hast, klickt der Besucher auf dein Video und bleibt somit länger auf deiner Seite, was zum einen die Verweildauer auf deiner Website erhöht und damit Google sagt, dass deine Website relevanten Content enthält. Somit findet dich Google schon einmal toll. Wenn der Besucher dann das Imagevideo zu Ende schaut und durch das Storytelling sich mit den Werten der Firma und der Produktes identifiziert hat, wird er eine höhere Verbundenheit zu deinem Produkt entwickeln, was die Wahrscheinlichkeit steigert, dass er es von dir kaufen möchte (auch wenn das Konkurrenzprodukt vielleicht billiger ist). Vielleicht ist der Besucher dann so begeistert, dass er mehr von dir erfahren möchte und klickt auf eine weitere Seite auf deiner Website, was deine Absprungrate verringert. Wenn er dann auch noch dein Produkt kauft, erhöht sich deine Conversionrate, was Google beides wiederum auch super toll findet.

Tipp

Ein erfolgreicher Imagefilm auf deiner Website, der gut ankommt, sagt Google, dass dein Content relevant ist. Als Resultat rankt dich Google höher in der organischen Suche.

In der Online Marketing Strategie spielen soziale Netzwerke wie Facebook, Instagram, YouTube und LinkedIn eine zentrale Rolle, da sie die Reichweite deines Imagefilms exponentiell steigern können. Innerhalb der jeweiligen Video Online Marketing Konzepte für die einzelnen sozialen Netzwerke müssen aber die individuellen Anforderungen an die Imagefilme berücksichtigen.

In den letzten Jahren hat die explosive Entwicklung von Social Media dazu beigetragen, dass mittlerweile alle Unternehmen in sozialen Netzwerken aktiv sein müssen um wettbewerbsfähig und mit ihren Kunden in Kontakt zu bleiben. Wie perfekt, dass Video Content plattformübergreifend verhältnismäßig zu mehr Interaktionen führt! Daher bieten Soziale Medien die ideale Plattform, Imagefilme als Aushängeschild für das eigene Unternehmen zu nutzen und relativ kostengünstig und zielgenau zu verbreiten, um die Reichweite zu erhöhen. Der erste wichtige Schritt, damit dein Imagefilm überhaupt die Leute erreicht, sie ihn sich ansehen und mit ihm interagieren, ist eine genau definierte Zielgruppe. Schließlich ist heute jeder auf Social Media! Beliebte Soziale Medien für die Verbreitung von Imagefilmen sind Facebook, Instagram, Xing, LinkedIn, YouTube, Twitter, Snapchat und TikTok. Beachten solltest du dabei aber auch, dass nicht alle sozialen Netzwerke das gleiche Videoformat akzeptieren. Deshalb solltest du deine Plattformen vorher definieren, auf denen du deinen Imagefilm posten möchtest, und die Formate vorher konvertieren. Für eine Filmproduktionsfirma sollte das natürlich kein Problem sein, oft helfen dir die Filmproduktionsfirmen sogar bei der gesamten Distribution!

Fact

Weltweit gibt es 3.484 Milliarden Social Media Nutzer mit steigendem Trend, also 45% der Gesamtbevölkerung Facebook ist immer noch die erfolgreichste Plattform mit über 2.234 Milliarden Nutzern weltweit Videos haben auf Facebook die höchste Engagement Rate mit 6,03% mit steigendem Trend Instagram hat über 1 Milliarde Nutzern weltweit, von denen 500 Millionen täglich aktiv sind Videos haben auch auf Instagram die höchste Engagement Rate mit 24,9% mehr Interaktionen als Karussells und 49% mehr Interaktionen als normale Fotos

Im Gegensatz zu Werbespots im Fernsehen hat man bei Social Media Kampagnen weniger Streuverluste durch genaueres Erreichen der Zielgruppe und kann die Kosten flexibel steuern, da man im Fernsehen pro ausgestrahlte Sekunde bezahlt. Ein Werbespot von 30 Sekunden kostet zum Beispiel um die 50.000€, aber das variiert natürlich auch zwischen den Sendern und der Zeit, zu der er ausgestrahlt werden soll. Um auf oben zurück zu kommen: Je richtiger die Zeit, desto höher werden die Kosten. Wenn du also nun ein kleines und mittelständisches Unternehmen (KMU) oder ein Startup bist, darfst du zu Recht die Hände über den Kopf zusammen schlagen.

Auf Instagram, Facebook, YouTube und co. bezahlt man jedoch nicht für den Content, sondern für dessen Bewerbung mit festgelegten Parametern. Der gängigste ist die Cost per Mille (CPM), also dein Preis dafür, dass sich 1.000 Menschen deinen Imagefilm ansehen. Zusätzlich kann man ein Tagesbudget festsetzen, was im Instagram Marketing zum Beispiel bei 5€ liegt, und zu jeder beliebigen Zeit Statistiken zu der Bewerbung aufrufen, den Inhalt abändern oder die Bewerbung komplett stoppen. Wenn der Film gut ankommt kann es sogar passieren, dass er oft geteilt wird und sich wie von selbst verbreitet. So unwahrscheinlich ist es nicht, da die Engagement Rate für Videos auf Facebook, Instagram und allen sozialen Netzwerken tendenziell höher ist. Wer weiß, vielleicht ist dein Imagefilm der nächste virale Hit?

# How To: Die besten Imagefilm-Tipps für erfolgreiches Facebook Marketing

Facebook ist im Online Marketing immer noch eine der relevantesten Sozialen Netzwerke und aus diesem Grund sollte Facebook Marketing definitiv ein wichtiger Bestandteil deines Video Marketings sein. Unten aufgeführt findest du die besten Facebook Hacks für den Imagefilm Erfolg, über die sich auch der Facebook Algorithmus freuen wird.

Du solltest jedoch definitiv alle Kanäle nutzen, die dir zur Verfügung stehen und wo du kostenlos Content hochladen kannst. Das beinhaltet auch jegliche Social Media Accounts deines Unternehmens, auch wenn du dort momentan nicht die ausschlaggebendste Reichweite hast. Wenn du dort deinen Imagefilm hochlädst, hat das den Vorteil, dass es sich plakativ auswirkt, weil es ja dein Account ist, und sagt den Algorithmen der sozialen Netzwerke, dass deine Seite relevant und aktuell ist aufgrund regelmäßiger Updates. Im Grunde genommen führt es also dazu, dass du von der Plattform besser wahrgenommen wirst und die Anzahl der Impressionen von den Accounts, die dir nicht folgen, werden steigen, weil der Algorithmus dann mehr gewillt ist, deinen Account zu pushen und anderen Menschen vorzuschlagen.

Wenn wir von sozialen Netzwerken sprechen haben wir schon festgestellt, dass Facebook immer noch sehr relevant ist. Am besten gehst du dabei wie folgt vor:

Bette ihn nicht mit YouTube- oder Vimeo-Links ein, da das Facebook gar nicht mag und auch in Konsequenz nicht direkt für Besucher abspielt und deine Seite weniger mag. Wenn du es aber auf Facebook direkt hochlädst, spielt das soziale Netzwerk deinen Imagefilm automatisch für den Nutzer ab.

Am besten hältst du den Titel kurz und prägnant und die Beschreibung spannend mit ein paar Emojis. Hier kommt das soziale an sozialen Netzwerken durch: Nutzer möchten viel ohne viel Aufwand erfahren, sich unterhalten fühlen und sich mit anderen austauschen. Damit du also überhaupt Interesse in der Schnelle weckst, muss dein Titel so konzipiert sein, dass er schnell zu erfassen ist und Lust auf mehr macht. In der Beschreibung kannst du dann in größerem Umfang auf den Inhalt eingehen, aber du solltest Emojis nicht vergessen! Über die Wichtigkeit von Gefühlen haben wir schon gesprochen, aber auch der Aspekt der Interaktion ist hier wichtig. Mit einem Emoji postet dein Unternehmen eine emotionale Aktion, auf die der User antworten kann mit einer Reaktion und sich sogar mit dem dargestellten Emoji identifizieren kann, wenn er den Imagefilm sieht. Das Thumbnail sollte ebenfalls für den Nutzer ansprechend sein und in die Ästhetik deines Feeds passen.

Dazu gehst du entweder auf das Video oder den gesamten Beitrag und klickst auf die drei Punkte oben rechts in der Ecke ( ). Dann wählst du „Oben auf der Seite fixieren“ aus. Nun wir dein Imagefilm oder dein Beitrag ganz oben auf deiner Seite angezeigt und ist damit längere Zeit für deine Besucher gut sichtbar, auch wenn du weiteren Content postest.

Sicher kennst du das: du bist in Bus oder Bahn unterwegs und siehst eine Menge Menschen auf ihrem Handy Videos ohne Ton streamen, denn entweder haben sie Kopfhörer vergessen, die Umgebung ist zu laut um Ton aus Kopfhörern zu verstehen oder sie wollen nicht die nächste Station verpassen. Untertitel sind also ein Muss für dich, um mehr Menschen zu erreichen. Facebook selbst hat sogar veröffentlicht, dass Videos mit Untertiteln im Durchschnitt um 12% länger angesehen werden! Längere Abspieldauer und generell Text, der von Crawlern erkannt und als Content erfasst wird, bringt dir dann wiederum – wer hätte es gedacht? – eine bessere Suchmaschinenoptimierung und besseres SEO Ranking.

Reminder

Ton kann der Google Crawler nicht erfassen!

Untertitel kannst du im Facebook Video Editor relativ einfach auf zwei Arten einfügen. Dazu klickst du rechts in der Menüleiste auf „Untertitel und Bildtexte (CC)“. Jetzt hast du die Möglichkeit, eine srt-Datei hochzuladen. Diese kannst du dir entweder durch einen vorherigen YouTube-Upload dort die Datei herunterladen und auf Facebook wieder hochladen oder du fragst deine Filmproduktionsfirma direkt, dass sie dir Untertitel in dem Format mitliefern soll. Du solltest aber beachten, dass die srt-Datei den identischen Namen wie dein Imagefilm enthalten muss und die Sprache definiert wird! Ein Beispiel wäre: ImagefilmMainfilmFilmproduktion.DE_de.srt

Wenn du nicht mit einer srt-Datei arbeiten willst, kannst du die Untertitel auch manuell einfügen. Facebook erkennt dabei Abschnitte von gesprochenen Sequenzen automatisch und erstellt Markierungen in der Tonspur, sodass du einzelne Sequenzen bearbeiten kannst.

Facebook Business Manager

Facebook hat es geschafft, die Bewerbung von Content treffsicher und sehr einfach zu gestalten. Du wählst einfach aus, dass du deinen Imagefilm bewerben willst und Facebook leitet durch den ganzen Einstellungsprozess der Kampagne. Es ist wirklich einfach und intuitiv! Nutze aber nachdem deine Kampagne angelaufen ist auf jeden Fall regelmäßig dein Kampagnen Dashboard, um den Erfolg zu überprüfen und Einstellungen und/oder Werbeinhalt nach zu justieren.

# How To: Die ultimativen Imagefilm Geheimtipps für erfolgreiches Instagram Marketing

Instagram ist in Deutschland das zweitgrößte soziale Netzwerk und daher unglaublich relevant für Imagefilme und das Online Marketing Konzept! Vor allem mit der Einführung der IGTV Videos und der Masse an täglichen Instagram Stories gibt es gute Aussichten auf erfolgreiches Social Media Video Marketing

Fact

Täglich werden 500 Millionen Storys auf Instagram hochgeladen.

Bisher konntest du Videos nur mit einer maximalen Länge von 60 Sekunden auf Instagram hochladen. Wenn du aber bedenkst, dass dein Imagefilm im Durchschnitt länger ist, ist das ein kleines, aber fatales Problem. Die Lösung: Nimm das Imagefilm Material und konzipiere mehrere Videos, die die Informationen des Imagefilms enthalten, und verfüttere das an die Nutzer in Häppchen. Vorteile davon sind, dass du mehr Content zu posten hast, der auch leicht verdaulich ist. Nachteile sind aber, dass du den Nutzer nicht so beeinflussen kannst, wie es dir der Imagefilm in voller Länge ermöglicht.

Weil Videos auf Instagram sehr erfolgreich sind, hat sich das soziale Netzwerk etwas einfallen lassen und erst letztes Jahr IGTV gelauncht. Das Konzept ist, dass Videos in der Länge von 1 bis 10 Minuten hochgeladen werden können (wenn du verifiziert bist sogar bis 60 Minuten). Angezeigt wird es dir sowohl im normalen Feed mit einem Thumbnail, als auch auf einem extra IGTV-Feed neben deinem normalen Feed. Wenn also ein Nutzer durch die Plattform scrollt und auf dein Video stößt, werden die ersten 60 Sekunden wie jedes andere Video abgespielt. Danach kann der Zuschauer auswählen, ob er weiter gucken möchte oder nicht. Zusätzlich gibt es die Option, direkt auf der IGTV Entdeckerseite längere Videos zu finden.

Das ist deine Chance! Da IGTV erst kürzlich auf der Plattform integriert wurde, wird jeglicher IGTV Content von der Plattform selbst gepusht. Zusätzlich ist es in Deutschland noch nicht so populär wie in den U.S.A. Wenn man jetzt bedenkt, dass die meisten Trends, die in Amerika starten schon bald die Welt erobern und dass Trends in Deutschland sowieso immer etwas später ankommen, ist jetzt die optimale Zeit, IGTV Videos zu nutzen und dir eine Vorreiterrolle zu sichern bevor sich der Markt sättigt und überfüllt ist.

Hier ist unser ultimativer IGTV Guide für deinen Imagefilm:

Über den Desktop gehst du dazu ganz normal auf dein Profil und klickst neben dem regulären Feed auf den IGTV Reiter. Dann klickst du auf den Button „hochladen“. Anschließend lädst du links im Feld deinen Imagefilm hoch und wählst rechts daneben eine Thumbnail, einen Titel und die Beschreibung aus. Du kannst zudem auswählen, ob dein IGTV auch mit Facebook geteilt werden soll oder nicht.

Wenn du über dein Smartphone ein IGTV Video hochladen möchtest, gehst du wie gewöhnt auf das „+“ Zeichen in der Menüleiste unten, wählst den Imagefilm aus und klickst auf „weiter“. Instagram öffnet dann automatisch ein Pop up, wo du auswählen kannst, ob du ein kurzes oder ein langes Video hochladen möchtest. Hier wählst du das lange Video aus und klickst auf „weiter“! Im nächsten Schritt wählst du ein Thumbnail aus, entweder aus dem Video oder wählst extra ein Bild aus der Galerie aus. Wir empfehlen dir letzteres, weil du da bessere Gestaltungsmöglichkeiten hast. Im letzten Schritt fügst du Titel und Beschreibung ein und entscheidest wieder, ob es auch auf Facebook geteilt werden soll. Anders als beim Desktop-Upload hast du zusätzlich die Möglichkeit, Serien zu kreieren. Für einen Imagefilm über das Unternehmen ergibt das wenig Sinn, wenn du aber mehrere Produkt Imagefilme hast, würde es wiederum Sinn machen.

Die IGTV Preview stellt sicher, dass dein Imagefilm nicht nur im IGTV gepostet wird, sondern auch als ein normaler Feed-Beitrag geteilt wird, der im Profil und auf der Entdeckerseite gefunden werden kann. Das erhöht die Reichweite ungemein! Auf dem Desktop findest du den Button dafür unter der Beschreibung für den Imagefilm.

Beim mobilen IGTV Upload ist der Haken im Regelfall schon gesetzt und ist im letzten Schritt zu sehen unter „Vorschau posten“. Nichtsdestotrotz solltest du vor dem Posten sicherstellen, dass die Preview auch wirklich aktiviert ist!

IGTV ist speziell auf mobile Endgeräte ausgelegt. Das heißt, das Bild sollte vertikal ausgerichtet sein und ein Seitenverhältnis von minimal 4:5 und maximal 9:16 haben. Die Videodatei sollte zudem im mp4-Format und maximal 650 MB bei IGTV Videos bis zu 10 Minuten und 5,4 GB bis zu 60 Minuten groß sein.

Das ist unserer Meinung nach ein hilfreiches Feature. Während normale Videos beim Teilen in der Story nur mit festen Titelbild möglich ist, kann man IGTV Videos in die Story mit Bewegtbild teilen. Zudem hat man die Möglichkeit, bei geteilten IGTV Videos auf die Story zu tippen und wird so direkt zum kompletten Video geleitet. Dazu musst du, wie ganz normal auch, auf den Beitrag gehen, auf den Papierflieger klicken und den Beitrag in deiner Story teilen.

Auch wenn du durch IGTV die Möglichkeit hast, längere Videos hochzuladen, solltest du trotzdem auch darauf achten, dass die ersten 3-5 Sekunden besonders spannend und für den Zuschauer interessant sind.  Auch wenn es ideal ist, wenn der Zuschauer erst weiterguckt und dann auch auf „weiter ansehen“ klickt, muss es nicht immer der Fall sein. Daher solltest du dein Video so aufbereiten, dass es den Zuschauer in den ersten 3 Sekunden fesselt und in dem du die Hauptinformationen innerhalb der ersten 60 Sekunden emotional herüberbringst.

Denke hier an die Masse an Menschen, die Videos ohne Ton konsumieren.

# How To: Imagefilm Tipps um YouTube Marketing einfach zu meistern und Google zu begeistern

Perfektioniertes YouTube Marketing verbessert deine SEO Optimierung und dein Ranking im YouTube Algorithmus durch den Zusammenhang mit Google. Da der Fokus auf Video gelegt wird, ist eine erfolgreiche YouTube Online Marketing Strategie für den Imagefilm entscheidend. Vor allem die unten aufgeführten YouTube Hacks sind eine große Hilfe.

Auch wenn IGTV Videos die erste ernst zu nehmende Konkurrenz für YouTube im Bereich der längeren Videos ist, ist die Wahrscheinlichkeit, dass Instagram YouTube jemals ersetzen wird, doch sehr unwahrscheinlich. Wenn dann noch dazu kommt, dass YouTube ein Unternehmen von Google ist und dementsprechend sehr eng mit Google als Suchmaschine verknüpft ist, willst du auf jeden Fall dein Video Online Marketing auch auf der Plattform meistern. Der Pluspunkt dabei: Wenn du auf YouTube richtig vermarktest, wird Google eine Verbindung zu deiner Website herstellen, dich unter dem Aspekt des relevanten Contents höher stufen, deine SEO Optimierung vorantreiben und dein Google Ranking verbessern. Perfekt, oder?

Fact

Youtube ist die zweitgrößte Suchmaschine der Welt und die dritthäufigste besuchte Website.

Hier sind unsere Must-Do’s im YouTube Marketing für dein Imagevideo:

Für deine SEO Optimierung hast du sicherlich schon die relevanten Keywords für dein Unternehmen identifiziert. Auch für deinen Imagefilm solltest du die wichtigsten Keywords herausfinden. Von denen nimmst du das wichtigste und verarbeitest es im Titel und guckst, wie du den Rest in der Beschreibung sinnvoll unterbringen kannst. Achtung: Google Algorithmen werden immer besser und erkennen, wenn du Keywords benutzt nur um sie zu benutzen und damit deine Beschreibung vollstopfst! Du solltest zudem die Keywords nutzen und zu deinem Imagefilm unter den Videoeinstellungen als Tags hinzufügen. Der große Vorteil bei gut platzierten Keywords ist, dass dein Imagefilm bei ganz normalen Google-Suchen als vorgeschlagenes Video oben in den Suchergebnissen angezeigt wird. Man muss also nicht deinen Unternehmensnamen suchen, um deinen Imagefilm zu sehen.

In der Beschreibung solltest du auf jeden Fall deine Website gut sichtbar verlinken. Zum einen ist es ein Backlink von guter Qualität, zum anderen ermöglicht es deinen Zuschauern ein nicht umständliches Finden zu deiner Website. Das freut ihn, weil es leichter ist, und macht auch Google glücklich, weil es wieder ein Anzeichen ist, dass du relevanten Content produzierst.

Ähnlich wie bei Facebook und Instagram, solltest du ein Thumbnail auswählen, welches gut in die Ästhetik deiner bisher geposteten Videos passt und den Zuschauer dazu einlädt, dein Video zu gucken. Auf dem Thumbnail sollte aber auf jeden Fall dein Logo drauf sein!

Wie bei Facebook und Instagram, ist es auch hier super wichtig, Untertitel zu deinem Video hinzuzufügen. Die Plattform YouTube bietet dabei als einzige die Option, Untertitel automatisch erstellen zu lassen. Das kann je nach Videolänge schon mal bis zu 15 Minuten dauern, aber wenn du nicht die Untertitel per Hand eingeben möchtest, ist die Wartezeit bis YouTube deine Untertitel generiert hat verkraftbar. Du solltest danach trotzdem nachgucken, ob du mit den Untertiteln zufrieden bist und sie gegebenenfalls im Editor links abändern. Zusätzlich bietet YouTube die Möglichkeit, die Untertitel als Datei zu exportieren, z.B. in Facebook. Hierfür musst du im Video Manager links neben dem hochgeladenen Imagefilm auf den Stift klicken und dann auf der neu geöffneten Seite links im Menü „Untertitel“ auswählen. Je nachdem, in welcher Sprache du die Untertitel brauchst klickst du rechts auf die drei Punkte () und wählst Herunterladen aus. Alternativ kannst du auch die Untertitel im klassischen Editor aufrufen und dann unter Aktionen oben links das benötigte Format herunterladen.

Bewirb deinen Imagefilm als Kampagne mit YouTube Video Ads!

Anders als bei Facebook oder Instagram gibt es keinen eigenen YouTube Werbemanager, sondern die YouTube Werbekampagnen werden über Google Ads gehostet und haben somit auch die üblichen Vorteile der genauen Zielgruppenansprache, wie wir es von Google gewöhnt sind. Die YouTube Werbekosten sind jedoch etwas teurer als für Google. Für letzteres liegen die durchschnittlichen Kosten für einen Klick (CPC) bei $2.69, während die Videoplattform im Durchschnitt $3,21 pro Klick verlangt.

Deinen Imagefilm kannst du dabei auf 2 verschiedene Arten bewerben: als TrueView oder Bumper Ad. Beide Arten werden In-Stream geschaltet, also wenn du dir ein Video anschaust am Anfang, in der Mitte oder am Ende. Der große Unterschied liegt in der Möglichkeit, die Anzeige überspringen zu können. TrueViews können nach einer Pflichtanzeige von 5 Sekunden übersprungen werden und du als Werbetreibender zahlst nur, wenn jemand mehr als 30 Sekunden, das komplette Video guckt oder irgendwo draufklickt. Vorteile sind, dass solche Art von Anzeigen als weniger störend empfunden werden, gut für die Reichweitengenerierung sind und die Kosten nicht in die Höhe schießen, da nicht jeder Zuschauer die komplette Werbeanzeige anschaut. So stellst du sicher, dass du nur zahlen musst, wenn dein Imagefilm den Zuschauer interessiert.

Eine andere Art der TrueViews Anzeigen werden auch In-Stream geschaltet, aber du kannst diese nicht überspringen. Daher haben sie auch eine zeitliche Limitierung von 15-20 Sekunden und sind ggf. für deinen Imagefilm eher nicht relevant, außer du fertigst „Schnipsel“ aus deinem Imagefilm an mit der Verlinkung auf das tatsächliche Video in voller Länge. Das bedeutet, die Schnipsel werden zu einer Art Teaser. Hier bietet es sich an, eine starke Aussage aus dem Video zu nehmen, welches die Grundemotionen gut und stark genug präsentiert mit einem Call-to.-Action, unbedingt auf das Video zu klicken, um den Imagefilm in voller Länge zu sehen. Da hier die Zuschauer gezwungen werden, die komplette Werbung zu sehen, wird hier nicht nach CPC abgerechnet, sondern du bezahlst für 1000 Views (CPM).

Bumper Ads sind die Anzeigen, die auch in Videos vorkommen und auch nicht übersprungen werden können, der drastische Unterschied ist hier die Länge, die maximal 6 Sekunden betragen darf. Da ein Imagefilm einen nachhaltigen Einfluss haben soll, würden wir dir diese Art der Anzeige nicht für dieses Videoformat empfehlen.

# How To: Das professionellste LinkedIn und Xing Marketing für deinen Imagefilm

Für Imagefilme sind durch den geschäftlichen Fokus professionelle soziale Netzwerke wie LinkedIn oder Xing ideale soziale Plattformen. Deshalb sollte ein Unternehmen eine LinkedIn und Xing Online Marketing Strategie entwickeln, um den Imagefilm erfolgreich zu vermarkten und die Reichweite im B2B Business zu erhöhen.

Vor allem, um potentielle und bestehende Mitarbeiter anzusprechen, ist das Posten deines Imagefilms auf deinem Unternehmenskanal auf den größten etablierten professionellen Netzwerken LinkedIn und Xing ein absolutes Muss. Deine HR Strategie wird es dir danken! Vor allem, da LinkedIn erst seit 2017 überhaupt Videoformate auf der Plattform zugelassen hat. Ähnlich wie bei den Instagram IGTV Videos, wird es noch nicht so häufig in Deutschland benutzt und bietet daher viel Potential. Weltweit wurden im Jahr 2018 mehr als 300 Millionen Videos auf die Plattform hochgeladen und 7.500 Videokampagnen gestartet. Mit phänomenalen Ergebnissen!

Fact

LindeIn Mitglieder verbringen im Durchschnitt 3-mal mehr Zeit mit LinkedIn Videos als mit LinkedIn Beiträgen. Ein im Profil gepostetes Unternehmensvideo facht 5-mal eher eine Konversation unter Mitgliedern an als normale Beiträge.

Unsere exklusiven LinkedIn Marketing Tipps:

Ähnlich wie bei Facebook (Hyperlink zur Stelle) favorisiert der LinkedIn Algorithmus Videos, die direkt hochgeladen und nicht mit externem Link eingebettet werden. Damit steigerst du deinen Imagefilm Erfolg um das 10-fache!

Genauso wie bei Facebook, Instagram IGTV und YouTube musst du unbedingt sicher gehen, dass du Untertitel einfügst. LinkedIn akzeptiert dabei das gängige .srt Format. Allerdings können hier sowohl LinkedIn Mitglieder, als auch Seitenadministratoren Untertitel einfügen. Dazu musst du auf das Kamera Symbol klicken und dann auf den Stift oben rechts, wenn die Videovorschau kommt. Du kannst dann die passende .srt Datei auswählen und einfügen.

Im offiziellen Leitfaden von LinkedIn wird vorgeschlagen, das Wort „Video“ in jedem Fall in Posts zu benutzen. Dies steigert laut eigenen Aussagen die Klickrate ungemein.

LinkedIn hat außerdem herausgefunden, dass Posts mit eingefügten Links 45% mehr Interaktionen hervorrufen als ohne. Für dich ist es also ein Win-Win-Situation: Deine Beiträge bekommen mehr Engagement, was dich interessanter für den Algorithmus macht, und du kannst Besucher auf mehr Inhalte von dir verlinken, was deinen Einfluss auf den Besucher erhöht. Genau das, was du erreichen möchtest, oder?

Bewerbe deinen Imagefilm!

Normale Videos auf LinkedIn dürfen maximal 10 Minuten lang sein. Wenn du jedoch einen Imagefilm hast, der etwas länger geht, solltest du eine Version für deine Unternehmensseite produzieren und den vollen Film für Anzeigen nutzen, weil du dort Videos mit bis zur Länge von mindestens 3 und maximal 30 Minuten bewerben darfst. Dazu musst du als Administrator deiner Unternehmensseite im Kampagnenmanager eine Werbekampagne erstellen unter „Gesponserte Inhalte“. Nachdem du den Kampagnennamen und das Ziel eingegeben hast, wählst du dann „Video“ als Art aus und befolgst die weiteren Anweisungen. Ähnlich wie bei Facebook gestaltet es sich ziemlich intuitiv. Du solltest nur darauf achten, dass du dein Video hochgeladen hast, es auch für die Kampagne auswählst. Dazu klickst du einfach auf das Kästchen neben dem Video. Achtung: Achte darauf, dass deine Videodatei nicht größer als 200 MB, im mp4 Format und horizontal ausgelegt ist!

Anders als LinkedIn ist Xing aufgestellt. Zwar bietet Xing die Möglichkeit, Videos einzubetten, aber so wirklich optimal ist es nicht für deinen Imagefilm. Links werden dazu auch nicht von allen Videoplattformen akzeptiert, sondern nur von Vimeo und YouTube. Nichtsdestotrotz würden wir dir trotzdem empfehlen, einen Link einzubetten und an eine passende Stelle im Unternehmensprofil zu setzen. Andererseits würden wir dir nicht empfehlen, eine Video Werbekampagne über Xing zu erstellen. Dafür müsstest du ziemlich umständlich den Vertrieb über Xing Marketing Solutions kontaktieren und vorab die Kampagne buchen. Daraufhin musst du nach der Buchungsbestätigung gesondert deine Materialien für die Kampagne sowie deine definierten Ziele und Zielgruppen an den Vertriebspartner senden, der dann die Kampagne für dich erstellt und anschließend auf der Startseite bewerben lässt. Im Verlauf der Kampagne kannst du auch nicht die Statistiken einsehen, sondern erhältst nach Ablauf eine Zusammenfassung von Xing zugeschickt. Das ist ziemlich ungewöhnlich und unserer Meinung nach auch sehr störend, da wir es von anderen Netzwerken gewöhnt sind, Statistiken zu jeder Zeit aufrufen zu können und unsere Kampagnen modifizieren zu können. Das Hauptschlagargument gegen eine Xing Kampagne ist für uns jedoch die Kosten, die bei 5.000 € anfangen und auf den ersten Blick sich nicht transparent erschließen lassen.

Wenn du dich aufgrund der Popularität von Xing in der Dachregion trotzdem dazu entscheiden solltest, dort deinen Imagefilm in Form einer Video Werbekampagne zu bewerben, findest du hier die Spezifikationen. Ein Vorteil wäre, dass definitiv nicht viele dort Video Werbekampagnen beantragen und du sicherlich herausstechen würdest, wenn du es tätest.

# How To: Explosives E-Mail Marketing mit deinem Imagefilm um alle zu erreichen!

E-Mail Marketing ist aus Sicht einer erfolgreichen Online Marketing Strategie sehr wichtig, weshalb Imagefilme über E-Mail Kampagnen oder in der E-Mail Signatur vermarktet werden sollten. Die unten aufgeführten E-Mail Marketing Tipps werden geschäftliches Online Marketing auf ein neues Level bringen.

Wer ein bisschen im Online Marketing unterwegs ist, hat es sicher schon oft gehört: E-Mail Marketing ist tot! Doch die Statistiken haben eine ganz andere Meinung und demonstrieren eindrucksvoll, wie wichtig E-Mail Marketing ist und dass es in Zukunft eher noch wichtiger sein wird, als das es verschwindet. Es ist zu erwähnen, dass allein geschäftliche E-Mails, die pro Tag versendet werden, im Milliardenbereich liegen. Du kannst dir also vorstellen, was ein unglaubliches Potential erfolgreiches E-Mail Marketing hat.

Fact

Der weltweite E-Mail Verkehr steigt im Durchschnitt um 5% pro Jahr. Pro Tag werden rund 128,8 Milliarden geschäftliche E-mails versendet.

Es hört aber da nicht auf! Eine Studie hat sogar herausgefunden, dass der durchschnittliche ROI für E-Mail Marketing bei 122% liegt, also 4-mal höher als alle anderen Möglichkeiten des Online Marketings. Warum ist das so? Das Zauberwort ist hier die Erwartung der Empfänger von Unternehmensinhalten und die Offenheit, Inhalte aufzunehmen. Campaign Monitor hat interessante Statistiken zu E-Mail Marketing gefunden und dabei festgestellt, dass 90% der Menschen Unternehmensupdates über E-Mail vor Sozialen Netzwerken bevorzugen und 72% der Menschen haben E-Mail als bevorzugtes Mittel gewählt, um Werbeinhalte zu empfangen. Für dich bedeutet das, dass du E-Mail Marketing auf jeden Fall auf dem Schirm haben solltest, vor allem wenn es um deinen Imagefilm geht!

Unsere erfolgreichen E-Mail Marketing Tipps:

Laut Forbes hast du definitiv mehr Erfolg mit E-Mail Marketing, wenn du „Video“ in den Betreff schreibst. So steigert sich die Öffnungsrate der versendeten E-Mail um 19%, die Click-Through-Rate (CTR) um 65% und die Zahl der Personen, die deine Newsletter abbestellen sinkt um 26%.

Natürlich kann das variieren, ja nachdem, ob deine Empfänger geschäftlich oder privat an dir interessiert sind. Wenn man aber alle Faktoren der Öffnungszeit und den Zeitpunkt des Anklickens in Betracht zieht, ergibt sich daraus 10 Uhr morgens am Dienstag. Allerdings können wir dir nur dazu raten, selber auszutesten, was bei deinen Empfängern am besten ankommt. Tools wie Mailchimp oder Campaign Monitor bieten dir dazu umfangreiche Statistiken, wie du deinen Erfolg messen kannst.

Das ist eine passivere Variante als eine E-Mail Kampagne und steigert deine Reichweite enorm. Wenn du davon ausgehst, dass deine Mitarbeiter rund 50 E-Mails pro Tag schreiben und jedes Mal dein Imagefilm mit verschickt wird, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass sich jemand deinen Imagefilm anguckt exponentiell!

Neben dem klassischen Imagefilm gibt es noch weitere Varianten von Imagefilmen. Der vereinende Faktor aller verschiedenen Arten ist die Zielsetzung des Imagefilms: das Image zu verbessern, eine Einstellung des Zuschauers zu etwas positiv zu beeinflussen und/oder den Bekanntheitsgrad des Unternehmens zu steigern. Der Fokus des Imagefilms kann dabei variieren.

# Der klassische Imagefilm für erfolgreiche Unternehmen

Der klassische Imagefilm, oder auch corporate movie/corporate film, ist ein kurzer Film mit Fokus auf das Unternehmen. Ziel ist es, das Image des Unternehmens zu verbessern und eine Botschaft nachhaltig in den Köpfen der Zuschauer zu verankern. Daher sind Emotionen und effektives Storytelling ausschlaggebend für deinen Imagefilm.

In dieser Art von Imagefilmen wird oft die Geschäftsführung vorgestellt und durch dramaturgische Mittel bodenständig und identifizierbar dargestellt. Dies erhöht die Verbindung vom Zuschauer zu dem Unternehmen und wird mittel- bis langfristig auch im Nebeneffekt die Verkäufe steigern.

Die Imagefilm Kosten können je nach der von dir ausgewählten Filmproduktion, den eingesetzten dramaturgischen Mitteln, dem eingesetzten Personal und Technik, dem Aufwand der Postproduktion und den Drehtagen variieren. Generell gesprochen kann man aber bei einem Drehtag und einem geringen Budget von Kosten ab 5.000 € sprechen.

# Der Startup Imagefilm für alle, die jetzt durchstarten wollen

Neu im Markt, finanzierungsbedürftig und typischerweise ohne viel Aufmerksamkeit einer großen Masse sind die Hauptschlagargumente, warum ein Startup einen Imagefilm erstellen lassen sollte. Im Fokus stehen dabei die neue Geschäftsidee und die Marktpositionierung des neuen Unternehmens. Startup Imagefilme sind häufig in Gründerportalen oder auf Crowdfunding Seiten zu finden.

Vorteile eines professionell produzierten Imagefilms sind dabei, dass der Imagefilm deinen Startup Pitch Deck unglaublich in der Qualität bereichert. So kannst du Venture Capitalists, Banker, Investoren und Lieferanten direkt beeindrucken und wirkst dabei höchst professionell. Gleichzeitig ist ein gut produzierter Imagefilm auch eine Signalwirkung an alle Kunden, dass du vertrauenswürdig bist und dass deine Produkte qualitativ hochwertig sind. Zusätzlich sind Startups im Durchschnitt sehr fit, was die Verwendung von Social Media Plattformen betrifft, sodass sie den Imagefilm im Regelfall relativ günstig und schnell verbreitet bekommen können.

Nachteile sind die hohen Imagefilm Kosten für eine professionelle Imagefilmproduktion. Zwar sind die Kosten durch das Konzept, qualitative Kameras, eingesetzte Filmelemente wie Ton und Licht und eingesetztes Personal für einen Imagefilm gerechtfertigt und im Vergleich zur erhaltenen Qualität angebracht, aber für ein Startup, welches sowieso eher geringere finanzielle Mittel hat, können diese Imagefilm Preise sehr hoch sein.

via MEME

# Der Produkt Imagefilm für eine loyale Kundenbindung und mehr Absatz

Ein Produkt Imagefilm fokussiert sich auf die Verbesserung des Images einzelner Produkte oder gesamter Produktpaletten. Abhängig von der Markenstrategie eines Unternehmens kann es Sinn machen, für deine Produkte einen Imagefilm produzieren zu lassen. Dieser Film hat jedoch keine aktiv werbende Wirkung.

Vergleichbar mit einem Werbespot, steht das Produkt oder die Produktpalette hier im Vordergrund. Interessant ist zudem, dass bei Produkt Imagefilmen der Absatz tendenziell steigt, auch wenn es nicht die Zielsetzung ist.

Nun fragst du dich sicherlich, warum man für ein Produkt einen extra Imagefilm erstellen lassen sollte. Theoretisch könnte man gleich für das Unternehmen einen Imagefilm erstellen, da das Produkt ein Teil des Unternehmens ist, würde das auch direkt positiv beeinflusst werden. Lass dich hier jedoch nicht täuschen! Je nachdem, welche Markenstrategie dein Unternehmen fährt, weiß der Kunde vielleicht gar nicht, dass Produkt XYZ zu deinem Unternehmen gehört. Das beste Beispiel ist hier die Ernährungsindustrie, die von Einzelmarken geprägt ist. Wir gehen in den Supermarkt und denken, wir hätten die größte Auswahl, aber letztendlich gehören eine große Mehrheit aller Essens- und Trinkprodukte weltweit nur 10 Unternehmen. Angenommen du bist also Mondelēz und drehst einen Imagefilm für dein Unternehmen, würde sich das nicht wirklich auf Oreo, Milka, Halls, Tassimo & co. auswirken.

Das Gegenteil dazu ist die Dachmarkenstrategie. Hier wird dein Unternehmensname zu einer Marke, der sich deine Produktmarken unterordnen, zugeordnet. Das beste Beispiel ist hier die Automobilindustrie. Wenn du z.B. Audi bist und einen Imagefilm drehst, wird das zu 100% deine Produkte beeinflussen, weil die Produktmarken Audi A1, Audi A2 etc. direkt mit dem Unternehmen verbunden werden. Man kann jetzt hier in die Irre geführt werden und denken, Audi sei eine Marke von Volkswagen. Allerdings ist Audi immer noch ein rechtliches Unternehmen, was bei den Mondelēz Marken nicht der Fall ist.

Im Gegensatz zu klassischen Imagefilmen für Unternehmen kommen Imagefilme für Produkte oft auch ohne Text aus. Das beeinflusst aber nicht das Storytelling! Dies, gute Beleuchtung, Qualität der Hintergrundmusik und des Bildes, Schnitttempo und Perspektive sind weiterhin die wichtigsten Aspekte. Ein Paradebeispiel ist der beste Imagefilm von 2019, der für die Produkte einer deutschen Porzellanmanufaktur gedreht wurde.

# Der Event Imagefilm für eine Party, an die sich jeder erinnert

Jegliche Art von betrieblichen Events bietet eine optimale Plattform, dein Unternehmen oder deine Produktpalette mit einem Imagefilm vorzustellen. Ein Event Imagefilm ist daher besonders beliebt und kann deinen Besuchern mit einer passenden zeitlichen Einbindung auf dem Event noch lange in Erinnerung bleiben.

Je nach Art des Events kann es sinnvoll sein, deinen Imagefilm entweder am Anfang oder am Ende zu präsentieren. Wir würden dir jedoch nicht empfehlen, ihn in der Mitte des Events einzubinden, da sich die Menschen meistens an den Anfang und den Schluss erinnern. Daher könnte deine Botschaft untergehen und würde das Ziel verfehlen, nachhaltig Menschen emotional anzusprechen.

Auf einer Weihnachtsfeier zum Beispiel würde es Sinn machen, mit dem Imagefilm die Feier zu eröffnen, weil am Ende die Aufmerksamkeitsspanne eher gering ist und sich solche Feiern meist verlaufen, also kein richtiges Ende haben. Dem gegenüber gesetzt sind zum Beispiel Aktionärsversammlungen oder Verhandlungen mit potentiellen Geschäftspartnern, wo ein Imagefilm entweder ein imposanter Einstieg oder ein beeindruckendes Ende darstellen kann.

Generell kann man sagen, dass sich eine Eröffnung mit einem Imagefilm lohnt, wenn du die Menschen abholen und sie auf das Event einstimmen willst. Du hast doch auch viel mehr Spaß auf einer Firmenfeier, wo du das Unternehmen toll findest, oder? Wenn du ein Event mit einem Imagefilm abschließen willst, wirkt die Vorstellung wie ein Schlusspunkt für den offiziellen Teil und du kannst dir sicher sein, dass beim anschließenden netzwerken über den Film gesprochen wird. Vielleicht ist er ja sogar ein Gesprächsöffner?

# Der Messe Imagefilm für einen souveränen und günstigeren Auftritt

Imagefilme sind vor allem auf Messen erfolgreich einsetzbar, um Messebesucher mit Hilfe des AIDA-Modells auf das Unternehmen aufmerksam zu machen und Interaktionen zu steigern. Vorteile für diese Art der Darstellung sind die Minimierung der benötigten Produkte zum Ausstellen und oft auch Einsparung von Kosten.

Ein besonderes Event für ein Unternehmen ist die Fachmesse, auf der sich alle möglichen Geschäftsleute der Branche treffen und oft auch ihren eigenen Stand haben. Es ist nicht unüblich, auf Messen Ausschau nach passenden Unternehmen zu halten, zu denen man eine Geschäftsbeziehung aufbauen kann. Daher solltest du sicher gehen, dass du in der Masse an Messeständen herausstichst – am besten mit einem Imagefilm oder einem Messefilm. Einen Imagefilm, den du am Stand über einen Bildschirm oder über große Werbeflächen abspielen lässt, kann dir bei deinem Messeauftritt sehr helfen.

Im Grunde genommen hat der Messe Imagefilm vier grundlegende Absichten:

Attention

Als Eyecatcher generiert der Imagefilm die Aufmerksamkeit von Messebesuchern und -ausstellern.

Interest

Der Imagefilm weckt das Interesse und lockt die Besucher an den eigenen Stand.

Desire

Der Imagefilm schürt das Verlangen, mehr über dich oder dein Produkt zu erfahren.

Action

Die Interessierten dazu animieren, auf dein Messepersonal zuzugehen und das Gespräch zu suchen.

Zusammengefasst eignet sich der Messe Imagefilm perfekt, um mögliche Kunden und Geschäftspartner mit dem AIDA-Modell (Attention – Interest – Desire – Action) anzusprechen und in deinen Salesfunnel aufzunehmen.

Zusätzlich hast du Vorteile, wenn du einen Imagefilm präsentierst, wo deine Produkte abgebildet werden. Oft sind Messestände in der Flächengröße begrenzt und werden teurer, je mehr Fläche du brauchst. Mit einem solchen Imagefilm musst du nicht alle Produkte ausstellen, weil du Platz im Bildschirm geschaffen hast. Du kannst also weniger Fläche beanspruchen und Kosten sparenEin Sonderfall ist die Karriere Messe, da hier die Grenzen von Messe und HR verschwimmen. Hier kannst du den Imagefilm aus HR-Sicht optimal nutzen, um mehr authentische Meinungen interessierten Bewerbern mitzugeben ohne alle deine Mitarbeiter an den Messestand zu schicken. Daher sparst du auch hier Kosten im Verhältnis zur Wirkung. Da Messen oft viel besucht werden und es sehr laut werden kann, solltest du darauf achten, dass du ohne Ton auskommst und dass deine Emotionen und Informationen deutlich durch Bilder ausgedrückt werden. Wenn du Interview-Sequenzen einfügst, solltest du auf gut lesbare Untertitel achten

# Der HR Imagefilm um alle Bewerber begeistert zu dir zu bringen

Der HR Imagefilm ist zurzeit sehr erfolgreich im e-Recruiting und umgangssprachlich daher auch als Recruitingfilm bekannt. Abhängig von der Zielsetzung der HR Strategie liegt der Fokus des Recruitingfilms dabei entweder auf die Verbesserung der Employer Brand oder auf der Bewerbung einer freien Stelle.

Hier gibt es generell zwei Arten. Die erste Art verwendet den Imagefilm als emotionales Mittel, um die Employer Brand positiv zu beeinflussen und Bewerber für dein Unternehmen zu begeistern. Beispiele für den Einsatz sind hier der Einstieg in ein Bewerbungsgespräch, Werbung auf Karriereportalen wie LinkedIn oder wie eben erwähnt auf der Karriere Messe. Oft geht es hierbei um den Fokus auf die Soft Factors, die ein Unternehmen zum attraktiven Arbeitsplatz machen und die durch eine visuelle Darstellung deutlich besser zur Geltung kommen als in der Stellenanzeige. Hast du in deinem Unternehmen ein gutes Arbeitsklima, eine besondere Aussicht auf die Umgebung, einen kreativen Aufenthaltsraum oder eine gute Umsetzung der oft erwähnten Work-Life-Balance? Das ist deine Möglichkeit, das herauszustellen und Bewerber zu überzeugen!

Das Landmaschinenunternehmen Grimme aus Damme hat zum Beispiel einen sehr guten HR Imagefilm für das eigene Unternehmen drehen lassen, das direkt auch als Imagefilm für den Ort Damme und erfolgreich im e-Recruiting genutzt wurde. Besonders herausstechend ist das positive Mitarbeiterklima und die Bodenständigkeit des Unternehmens, was es leichter macht, sich mit dem Unternehmen zu identifizieren. Gestützt wird das ganze durch eine humoristische Darstellung, die die beiden Hauptinformationen unterstützt und die positive Emotion fördert.

Die zweite Art ist der Imagefilm als Recruitingfilm, in dem die ausgeschriebene Stelle anschaulich beworben wird. Du verbindest hier die Informationen zur Stelle mit der emotionalen Ansprache und Unterhaltung. Du hast wahrscheinlich schon von dem Begriff Infotainment gehört, welches eine Zusammensetzung aus Informationen und Entertainment ist. Wenn du dir dazu noch die Entwicklung der Bedeutung anguckst, merkst du wie wichtig diese Symbiose ist. Wenn Nachrichten heutzutage nur informieren würden, wären sie staubtrocken und niemand würde sie gucken. Anders herum, wenn etwas nur unterhalten soll ohne irgendeinen Anspruch, würde man sich verdummt fühlen und die Qualität des Films herabsetzen. Daher ist es für deinen Imagefilm besonders wichtig, eine gute Balance zu erreichen, potentielle Bewerber emotional zu berühren und gleichzeitig die gewünschten Informationen zu vermitteln.

Zusätzlich verschaffst du einen genaueren Einblick in die Tätigkeit, welche später ausgeführt werden soll. So kannst du die Qualität deiner Bewerber steigern, weil sie genau wissen, worauf sie sich einlassen.

# Der Kino Imagefilm um das Popcorn knallen zu lassen

Der Imagefilm für die Vermarktung im Kino ist aufgrund der geografischen Eingrenzung der Ausstrahlung besonders geeignet für kleine und mittelständische Unternehmen, die regional aktiv sind. Der Fokus sollte daher auf jeden Fall auf dem Unternehmen liegen um den regionalen Erfolg zu verstärken. Beliebte Mittel sind ggf. ein regionaler Dialekt oder die Identifikation mit regionalen Erkennungsmerkmalen.

Mit verschiedensten Sozialen Medien in unserem Alltag tendieren wir oft dazu, herkömmliche Verbreitungsorte in ihrer Relevanz herabzustufen. Wer würde das nicht, denn die sozialen Medien bieten uns genaues Targeting für unsere definierte Zielgruppe, maximale Flexibilität und unmittelbare Statistiken. Für regional aktive kleine und mittelständische Unternehmen, die immer noch 99,3% der deutschen Unternehmen ausmachen, kann die Kinowerbung jedoch immer noch sehr effektiv sein!

Warum? Oft lässt sich anhand des ausgestrahlten Kinofilms die erreichte Zielgruppe demographisch einordnen. Zusätzlich werden die meisten Kinobesucher aus der unmittelbaren Umgebung des Kinos herkommen, sodass du zusätzlich die Zielgruppe geografisch einordnen kannst. Wenn du das jetzt weiterdenkst, sind die Kinobesucher tendenziell gut gelaunt. Das heißt für dich, die Grundstimmung ist positiv, also wird deine Botschaft besser aufgenommen und länger im Gedächtnis behalten. Achten solltest du allerdings darauf, dass du die Tonspur auf einen größeren Raum ausrichtest und dass du die Lizenzen für verwendetes Tonmaterial hast.

Der Unterschied zwischen Imagefilm und Werbespot ist sehr schwierig und oft verschwimmen die Grenzen fließend. Es lässt sich jedoch feststellen, dass sich die beiden Videoarten durch die Länge, durch die Werbeabsicht und oft durch den Fokus auf das Objekt voneinander unterscheiden.

Oftmals ist es schwer, zwischen Werbespot und Imagefilm eine konkrete Trennlinie zu ziehen und die beiden unterschiedlichen Videoformate voneinander zu unterscheiden. Vor allem, da man sowohl beim Aufwand, als auch bei den Kosten keine Unterschiede feststellen kann, da der Aufwand für beide Videoarten schnell in die Höhe gehen kann und somit auch die Preise beeinflusst. Vor allem in den letzten Jahren werden beide Videoarten durch den Erfolg von Online Marketing vor allem in sozialen Netzwerken digital vermarktet. Deswegen lässt sich auch dort schwer eine Grenze ziehen.

Es gibt allerdings einige Faktoren, an denen man Imagefilme von Werbespots unterscheiden kann:

  • Der erste Faktor ist die Länge. Wie gerade erklärt, kann die Länge von Imagefilmen sehr variieren. Allerdings ist ein Werbespot generell sehr kurz und hat eine durchschnittliche Länge von 30 Sekunden. Der Grund dahinter ist die aktive Bewerbung für ein Produkt oder eine Dienstleistung und ist daher sehr mit dem Sales-Bereich eines Unternehmens verknüpft. Diese bedienen sich oft an sogenannten „Selling Headlines“, die dadurch charakterisiert sind, dass sie in einer Überschrift das Produkt so effektiv bewerben können, dass es sich verkauft. Das transferiert natürlich auch auf den Werbespot und hält ihn dementsprechend kurz und knackig.

  • Der zweite Faktor ist der Fokus auf das Objekt. Bei Imagefilmen werden typischerweise das Image von dem Unternehmen oder einem Produkt positiv beeinflusst. Daher ist die ganze Dramaturgie darauf ausgelegt, diesen Einfluss durch effektives Storytelling etc. zu untermalen um der Botschaft den Raum zu geben, sich in den Köpfen der Zuschauer fest zu setzen. Im Gegensatz dazu möchte der Werbespot „nur“ Produkte verkaufen. Es geht also darum, die Vorteile von dem einen Produkt herauszustellen und vor allem den Preis mit ins Spiel zu bringen.

  • Der dritte Faktor ist der Fokus auf den Verkauf. Der Imagefilm hat keine spezifische Verkaufsabsicht, sondern hat unvermeidbar durch eine Aufwertung des Images mittel- bis langfristig gewinnbringende Effekte. Währenddessen hat ein Werbespot von Anfang an die Zielsetzung, zu verkaufen und ist daher ein kurzfristiges Mittel um den Absatz zu steigern. Hier ist der Einfluss auf das Image nur ein Nebenfaktor, da der Kunde von der Art der Präsentation Rückschlüsse auf das Image des Unternehmens zieht.

Für eine Imagefilm Produktion muss man strukturiert herangehen, wenn man den Imagefilm selbst produziert oder ihn von einer Imagefilm Filmagentur produzieren lässt. Diese Imagefilm Checkliste bietet Tipps um einen Imagefilm erstellen zu lassen und gibt einen Leitfaden, um Missverständnisse in der Kommunikation zu vermeiden.

Jetzt wo du weißt, was ein Imagefilm ist und warum er wichtig ist, stellst du dir sicher die Frage, was einen erfolgreichen Imagefilm ausmacht. Wir von Mainfilm Filmproduktion Frankfurt haben dir ein ultimative Checkliste zusammengestellt, an der du deinen Imagefilm konzipieren kannst.

#1 Ziele für den Erfolg definieren

Als erstes solltes du ein spezifisches Ziel definiren, welches durch das Imagevideo erreicht werden soll. Zum einen gibt das dem Projekt eine klare Richtlinie und dem Film einen roten Faden und zum anderen grenzt du damit auch klar ab, was du in welchem Ausmaß von dem Proejekt erwarten kannst und was nicht.

Beispiele wären zum Beispiel, dass Unternehmen X von mindestens Y% der Zuschauer als umweltbewusst und nachhaltig angesehen wird, oder das Produkt A von mindestens B% der Zuschauer als kinderfreundlich wahrgenommen wird.

Tipp

Um im Nachhinein den Erfolg messen zu können, solltest du vor der Distribution deines Imagefilms eine Marktumfrage durchführen um die Situation zu analysieren.

#2 Zielgruppe definieren

Wen genau willst du ansprechen? Damit dein Imagefilm die Wirkung erreicht, die du gerne haben möchtest, solltest du genau deine Kunden im Blick haben. Wenn du die Zielgruppe nicht definierst, kann es passieren, dass dein Imagefilm so gut wie gar keine Wirkung erzielt (obwohl das Video doch hätte viral gehen können).

Beispiele wären zum Beispiel deine bestehenden Kunden, oder wie oben schon angerissen Messebesucher und potentielle Geschäftspartner.

Tipp

Wenn es dir schwer fällt, deine Zielgruppe genau zu definieren, überlege dir, wo du deinen Imagefilm vermarkten möchtest und wer der ideale Zuschauer ist. Du kannst ruhig generalisieren und eine fiktive Person erstellen, die einen Namen, einen Beruf und Hobbies hat (Persona). Häufig ist dieser Ansatz leichter, weil du eine generelle Masse oberflächlich beschreibst ohne den Druck, alle Personen der Masse genaustens zu definieren.

#3 Kernbotschaft definieren

Du weißt jetzt, was du erreichen willst und wer deine Zuschauer sein sollen. Doch jetzt stellt sich die Frage, auf welcher Kernbotschaft du deinen Imagefilm aufbaust, damit deine Zuschauer dich überhaupt interessant finden. Deswegen solltest du hier deine Zuschauer und ihre durchschnittlichen Lebensgewohnheiten noch einmal genauer analysieren. Gibt es eine Einstellung, die deinen Zuschauern besonders wichtig ist und die mit deinen Firmenwerten im Einklang steht?

Zusätzlich solltest du dir auch im Klaren darüber sein, was deine Firmenwerte sind, was dein Unternehmen ausmacht und warum es existiert. Das „warum“ spielt dabei eine ganz entscheidende Rolle. Vielleicht kommt dir als erstes in den Kopf etwas Ähnliches wie „Bei uns ist der Kunde König“, „beste Qualität“, „Qualität durch jahrelange Tradition“, „Mitarbeiter arbeiten leidenschaftlich“, etc. Diese Phrasen erklären aber nur mit Informationen, was dein Unternehmen wie macht und nicht warum. Das „warum“ findet sich in der Gesamtsumme und ist mehr als nur deine Produkte und Dienstleistungen, sondern es berührt den Zuschauer emotional und erklärt das „was“ und das „wie“. Menschen erinnern sich eher an emotional behaftete Inhalte als an rein informative.

Um genau diese drei Wörter hat sich auch der renommierte Unternehmensberater Simon Sinek in seinem Buch „Frag immer erst: Warum“ Gedanken gemacht und das Konzept des goldenen Zirkels entwickelt.

https://karrierebibel.de/der-goldene-kreis/

Die Grafik veranschaulicht nicht nur das Konzept, sondern zeigt auch, dass a) das „warum“ als Startpunkt letztendlich erfolgreicher ist in der Erfolgsmessung und b) dein Imagefilm enormes Potential hat erfolgreich zu werden, wenn die meisten Unternehmen in ihren Imagefilmen das „warum“ eher ignorieren.

Vielleicht sind andere Unternehmen damit auf den ersten Blick erfolgreich, aber du kannst nicht wissen, wie dieser Erfolg zu Stande gekommen ist und ob es überhaupt Erfolg ist. Vielleicht haben sie Unsummen an Geld für die Bewerbung ausgegeben, damit viele Leute das Imagevideo sehen, und haben trotzdem keinen Zuschauer aufgrund der fehlenden Emotionalität nachhaltig beeinflusst und das Image verbessert.

Wenn du also nun eine Kernbotschaft definieren willst und die ersten Gedanken von oben bearbeitest, wird aus z.B. „Mitarbeiter arbeiten leidenschaftlich“ ein „Mitarbeiter arbeiten leidenschaftlich, weil uns hohe Mitbestimmung und die Meinung jedes einzelnen wichtig ist“. Wenn du das in einem Wort zusammenfassen möchtest, ist „Wertschätzung“ das passende Schlagwort.

Tipp

Versuche, deine Kernbotschaft in so wenigen Wörtern wie möglich zusammen zu fassen und vielleicht mit einem Schlagwort zu definieren. In der Regel bedeutet dies eine klarere Botschaft und dementsprechend einen besseren roten Faden.

#4 Kreative Konzeptentwicklung

Ganz individuell auf dich zugeschnitten kommt es jetzt darauf an, die vorherigen Punkte miteinander zu vereinen und Ideen zu kreieren, wie du deine Informationen visuell umsetzen kannst. Dabei solltest du beachten, was deine Konkurrenz macht, was gewollt ist und wie du dich abheben kannst. Keine Idee ist zu verrückt! Sammle erst einmal alles, was dir in den Kopf kommt, und entscheide dann, was am meisten für dich Sinn macht.

#5 Skript und Storyboard erstellen

Jetzt musst du nur das Konzept auf Papier bringen und genauestens planen, was wann gesagt und gemacht wird. Auch wenn deine Intuition dir vielleicht sagt, dass du improvisieren musst damit der Imagefilm authentisch und glaubwürdig wird, solltest du nicht auf den Gedanken hereinfallen! Wenn es zu spontan und ungeplant wird, kann dein Unternehmen schnell als chaotisch wahrgenommen werden und eher negative Effekte auf deine Zuschauer haben. Die Kunst liegt genau darin, ein Skript zu schreiben, dass immer noch locker und authentisch, aber nicht gestellt und steif wirkt.

Wir bei Mainfilm Filmproduktion Frankfurt erstellen zudem noch eine Storyboard für dich, damit das Skript auch visuell greifbar wird.

#6 Filmproduktion

Showtime! Ein Produktionsteam filmt dann genau das, was vorher in Punkt 5 geplant wurde. Achten solltest du dabei auf die Qualität des Equipments und die Arbeitsweise, denn das sind die Grundpfeiler, dass du mit dem Ergebnis am Ende auch zufrieden sein wirst. Nachdem alles im Kasten ist, geht das Rohmaterial an die Postproduktion. Dort bearbeitet das Produktionsteam das Material, schneidet die Aufnahmen zusammen und hinterlegt Effekte und Musik.

#7 Distribution

Sobald der Imagefilm fertig ist, solltest du wissen wie und wo der Imagefilm gezeigt und eingesetzt werden soll. Plattformen bedienen sich unterschiedlichster Formate und der Film sollte nach den jeweiligen Vorgaben bereitgestellt werden. Ebenfalls gibt es zu beachten welche Aktivierungsmöglichkeiten pro Medium/Plattform/Bildfläche dem Zuschauer zu Verfügung stehen. (CALL2ACTION) Also bevor der Film fertigt ist sollte man wissen, wie und wo dieser eingesetzt wird um Aktionen bestmöglich zu Triggern.

Wichtig dabei ist, dass die ausgewählten Medien zum Unternehmen passen, du die Expertise für die Medien hast und dass du ggf. die Kosten im Auge behältst.

Möchtest du einen Imagefilm erstellen? Wir, die Mainfilm Filmproduktion Frankfurt helfen dir sehr gerne dabei.

Imagefilm Checkliste

Die besten Imagefilme haben oft enorme Online Marketing Erfolge und werden in sozialen Netzwerken wir Facebook, Instagram und YouTube schnell bekannt, sodass die Unternehmen indirekt mit Imagefilmen Geld verdienen können, weil eine Verbesserung des Images als Nebeneffekt zu loyalen Kunden und mehr Umsatz führt.

Für den Unternehmer und CEO der Design Group Martin Dess haben wir einen Imagefilm gedreht mit dem Ziel, Vertrauen zu der Zielgruppe aufzubauen und sich als Veränderungsexperte zu positionieren. Aus diesem Grund wurde vor einem weißen Hintergrund geshootet, um ihn und seine Expertise in den Vordergrund zu stellen und darauf aufmerksam zu machen, dass er nichts zu verbergen hat. Hin und wieder kann man einzelne Requisiten sehen, wie z.B. das herabhängende Mikrofon. Dies bewirkt, dass sich der Zuschauer ein Stückchen „behind the scenes“ fühlt und entwickelt so das Gefühl, Herrn Dess auch persönlich näher zu kommen als nur geschäftlich. Diese Menschlichkeit wird auch durch die Einblendungen betont, wenn er durch das Set läuft und „unbeobachtet“ Dokumente durchgeht. Auch die Kameraführung unterstützt diesen Aspekt indem sie nie ruhig stehen bleibt, sondern sich immer weiter fortbewegt, jedoch immer geführt und stabil, was auf den Unternehmenskontext und die Professionalität hinweist.

Wir haben sehr oft deutlich gemacht, wie wichtig Storytelling und Emotionen bei einem Imagefilm sind. Land Rover hat das offensichtlich nicht nur verstanden, sondern ausgezeichnet umgesetzt. So ausgezeichnet, dass der Imagefilm die Auszeichnung für den besten corporate film (= Imagefilm Englisch) bei den Londoner Brand Film Festival erhielt. Daher ist das unser Top-Pick für ein weiteres gutes Beispiel für einen klassischen Imagefilm mit Fokus auf das Unternehmen.

Ein ideales Beispiel ist ein moderner Imagefilm für die Produkte einer deutschen Porzellan Manufaktur. Er hat 2019 die Auszeichnung für den besten Imagefilm des Jahres bei den Cannes Corporate Media & TV Awards geholt, sowie den ersten Platz in der Kategorie Imagefilme bei der Klappe 2019 für deutschsprachige Produktionen belegt.

Beherzige die 7 Schritte der Checkliste, um 2020 dein Unternehmen perfekt in den Medien mit einem individuellen und kreativen Imagefilm zu vermarkten. Videomarketing bleibt weiterhin ein wichtiges Marketingmittel, dessen Potential du unbedingt nutzen solltest!

Interessierst du dich für eine Imagefilm Filmproduktion und weitere Erfolgspotenziale rund um das Thema Videomarketing? Lass dich unverbindlich zu verschiedenen Umsetzungsmöglichkeiten beraten.

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email
Share on xing
Share on google
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontaktiere uns jetzt!
Kostenlose Erstberatung
Ihre Vorteile